PARADOX Galerie Tiinerbuud 33: Iris und Josef Greiner

Helgoland, 20. Juni bis 4. Juli 2017 - Malerin & Bildhauer

Plakat shrineart Hummerbude PARADOX

Zum zweiten Mal findet sich vom 20. Juni bis 4. Juli 2017 das Künstlerpaar Iris und Josef Greiner aus Hamburg in der Galerie „Tiinerbuud 33“ auf Helgoland ein. Diesmal wird die Malerin Iris Greiner mehr im Vordergrund der Ausstellung stehen, doch der Bildhauer Josef Greiner wird sicher die Zeit auf der Insel nutzen, um an seinen neuen, dort entstehenden Ideen zu arbeiten. Nach dem letzten Aufenthalt war für die Künstlerin Helgoland immer ein Thema: in Öl auf Leinwand oder mixed media. Kunst aus Holz oder auf Papier. Helgoland als Fotokalender oder kleine Multiples aus Holz. Ob die Klaviatur eines Pianos von 1860 oder Seetang der angeschwemmt wird, alles ist Material welches Iris Greiner als Inspiration für Projekte oder Bilder dient.

Galerie Tiinerbuud 33

Hummerbude PARADOX

Hafenstr. 1009, 27498 Helgoland

Täglich geöffnet

Das Plakat als pdf zum Kieken oder Download


Helgoland: Hummerbude PARADOX – Jahresvorschau 2017

Ausstellungen in der Galerie „Tiinerbuud 33“, Hafenstr. 1009

Kunstsommer Hummerbude 2017 Info

Der angesagte Kunstsommer 2017 der Galerie in der Hummerbude am idyllischen Binnenhafen von Helgoland:

22. Mai bis 9. Juni – Petra und Annemarie Scholl
Bekannt als „Seidentante“ und „Strickliesel“
19. Juni bis 4. Juli – Iris und Josef Greiner
Malerei und experimentelle Kunst
5. bis 14. Juli – B.J. Antony
Als Kurator für PARADOX vor Ort
15. bis 24. Juli – Julia Wally Wagner
Malerei und Kleinskulpturen
31. Juli bis 22. August – Heidi Wellmann
Eigene Silberschmuckkollektion & Acrylbilder, Aquarelle mit Meerwasser gemalt
25. August bis 21. September – Christiane Weber
Schmuck und Accessoires aus verschiedensten Materialien, individuelle Kurse
21. September bis 3. Oktober – Reinhard Geßler
Strandcollagen, Segelschiffe, Eulen und andere Vögel
9. bis 21. Oktober – Bärbel Schulz
Experimentelle Kalligrafie mit Einladung zum Zuschauen

Mehr in der Presseinformation als pdf zum Kieken oder Download


PARADOX: Filmpremiere Galeriescheune Nesselbrunn

B.J. Antony: „ Visiting Jingdezhen – the oldest town of porcelain"

25. März 2017, 20 Uhr

Presseinfo Film Jingdezhen 2017

 

Als Filmpremiere in der Galeriescheune Nesselbrunn zeigt B.J. Antony am 25. März 2017 ab 20 Uhr seinen neuesten Chinafilm. Zusammen mit den Künstlern Jacques Oerter (Hanau) und Manfred Schaller (Nürnberg), Gu Yingzhi (Tianjin) sowie weiteren chinesischen Freunden reist er nach Jingdezhen, der Welthauptstadt des Porzellans, Geburtsort des "weißen Goldes". Seit ca. 1700 Jahren wird hier Porzellan hergestellt. In diesem Film, der über Videobeamer gezeigt wird, sehen wir unter anderem Impressionen aus dem Stadtleben, besuchen die älteste Porzellanmanufaktur der Welt, sehen die Handwerker bei der Arbeit, nehmen Einblick in eine moderne Porzellanmanufaktur, kehren in einen der zahllosen Porzellangeschäfte ein, besuchen einen außergewöhnlichen Künstler inmitten seiner Tonfiguren in seinem Atelier und sammeln Eindrücke in der Ortschaft Yaoli nahe Jingdezhen, wo das Porzellan entstanden ist und wo noch immer wie zu Urzeiten der Grundstoff mittels einer alten Wassermühle zerkleinert und von Hand in kleine Blöcke verarbeitet wird, aus denen die kostbaren Porzellanstücke entstehen. Mittendrin ganz entspannt chinesisch-deutsche Freundschaft erleben…

 

Galeriescheune Nesselbrunn
Zur Hainbuche 5
35096 Weimar-Nesselbrunn

Link auf Anfahrt

25. März 2017
Filmbeginn: 20 Uhr

Mehr ausführlich in Wort und Bild zum Download oder Kieken
hier in der Presseinfo als pdf


PARADOX: Bilanz 2016 und Blick nach vorn 2017

Deutsch-chinesischer Kulturaustausch und mehr

Zwei Ausstellungen in Deutschland und eine in China dominierten das 20-jährige Jubiläum von PARADOX im Jahr 2016: zunächst „Sino German Art View“ vom 23. Juli bis 3. August innerhalb des deutsch-chinesischen Kulturaustausches mit 32 Künstlern aus Deutschland und China im Kultur- und Bürgerzentrum „Jeegels Hoob“ in Bad Endbach-Hartenrod.
Im Anschluss an die Vernissage wurde das Jubiläum im „Oxygen-Club“ Bad Endbach ausgiebig gefeiert.

Mit 34 Künstlern aus beiden Ländern hieß es vom 25. August bis 21. Oktober wiederum „Sino German Art View“, diesmal im Amt Südtondern in Niebüll.

Vom 26. September bis 13. Oktober reisten B.J. Antony, Manfred Schaller und Christophe Didillon nach China um dort Künstlerfreunde zu treffen und eine gemeinsame Ausstellung in Suzhou mit chinesischen Künstlern in der JinShan Lake Gallery zu besuchen.

Zudem fanden in der Galerie Hummerbude PARADOX auf Helgoland in dem Jahr insgesamt 9 Ausstellungen mit verschiedenen Künstlern statt.

Der nächste Besuch in China ist bereits vom 12. bis 26. Mai 2017 fest eingeplant.

Der deutsch-chinesische Kulturaustausch unter dem Motto „Sino German Art View“ wird derzeitig mit ca. 35 Künstlern vom 21. September bis 19. Oktober 2017 im Kreishaus Goslar vorbereitet.

Und momentan stehen bereits sieben Ausstellungen für dieses Jahr in der Hummerbude PARADOX an.

Mehr ausführlich in Wort und Bild hier in der Presseinfo als pdf


Patti Kafurke bringt ihr erstes Buch: „Und ewig blöken die Nachbarn“

22 Kurzgeschichten – erschienen am 8. November 2013

website of the author

„Und ewig blöken die Nachbarn“ heißt eine der Kurzgeschichten, die Patti Kafurke unter diesem Titel zusammengefasst hat. Vielfältig in ihrer Erzählperspektive und begründet auf Mosaikteilchen, die ihr das tägliche Leben liefern, im Untertitel „Über Rücksicht und andere Raritäten“ auf den Punkt gebracht. Ein unterhaltsamer, doch keinesfalls oberflächlicher Lesespaß in einem bezahlbaren und handlichen Format.

Verlag Ahead and Amazing
93 Seiten, 5,95 Euro
ISBN 978-3-933305-31-2

 

“Sorry ey”, Leseprobe als pdf
Direkt zur Webseite der Autorin